IT | EN
 

Gesunde Gemeinde - Projektstart

Der Gemeinderat hat am 10.06.2008 einstimmig beschlossen, mit der Stiftung Vital das Projekt „Gesunde Gemeinde" in Sand in Taufers umzusetzen.
Die Marktgemeinde Sand in Taufers ist der Hauptort im Tauferer Ahrntal, dem nördlichsten Tal in Südtirol. Mit 5.143 Einwohnern ist sie bevölkerungsmäßig die 16 größte Gemeinde des Landes. Neben dem Hauptort umfasst die Gemeinde noch die Talfraktionen Mühlen und Kematen, sowie die Bergfraktionen Ahornach und Rein. Mit 164,47 km² ist sie flächenmäßig die neuntgrößte Gemeinde in Südtirol.
Sand in Taufers ist ständig bemüht, vernetzte Projekte nachhaltig zu entwickeln und zu verfolgen. Mit diesem Projekt „Gesunde Gemeinde" will die Gemeindeverwaltung von Sand in Taufers das körperliche, geistige und soziale Wohlbefinden der Bürgerinnen und Bürger der stetig wachsenden Gemeinde unterstützen und steigern.
Mit der Leitung des Projektes wurde die Gemeindereferentin Frau Dr. Petra Thaler beauftragt. Sie wird mit einer Arbeitsgruppe die Arbeitsschritte des Projektes in Zusammenarbeit mit der Stiftung Vital planen und definieren. Die gesamte Bevölkerung von Sand in Taufers soll mit Ideen und Vorschlägen in das Projekt miteingebunden werden, damit das Konzept in der Umsetzung auf hohe Akzeptanz stößt.

Der Weg zur "Gesunden Gemeinde"

Das Schaubild beschreibt die einzelnen Phasen im Projekt "Gesunde Gemeinde".

Projektphasen

Neben Sand in Taufers beiteiligen sich auch andere Gemeinden am Projekt der Stiftung Vital. Die Bürgermeister über die Motivation zur Beteiligung ... (siehe Schaubild)

Die Bürgermeister der Südtiroler Gemeinden, die sich am Projekt Gesunde Gemeinde beteiligen.

Erste Sitzung der Arbeitsgruppe "Gesunde Gemeinde"

1. Sitzung der Arbeitsgruppe "Gesunde Gemeinde" am 02. Dezember 2008

Am Dienstag, 02.12.2008 hat die erste Arbeitsgruppensitzung „Gesunde Gemeinde Sand in Taufers" stattgefunden. Anwesend waren die Mitglieder der Arbeitsgruppe Bürgermeister Helmuth Innerbichler, Projektleiterin und Gemeindereferentin Dr. Petra Thaler, Gemeinderat Dr. Günther Früh, Gemeinderat Christoph Mutschlechner, Herr Dr. Holzner der Stiftung Vital und Dr. Helmut Pinggera. Entschuldigt war der Gemeinderat Ernst Mairhofer, ebenfalls Mitglied der Arbeitsgruppe. Gemeinsam arbeitet man nun an der Erstellung eines Konzeptes, um das körperliche, geistige und soziale Wohlbefinden der Bürgerinnen und Bürger der stetig wachsenden Gemeinde zu unterstützen und zu steigern.

Startveranstaltungen zum Projekt "Gesunde Gemeinde"

Wie gesund lebt es sich in Sand in Taufers?
Sagen Sie Ihre Meinung!


Der Gemeinderat von Sand in Taufers hat im Vorjahr beschlossen in Zusammenarbeit mit der Stiftung Vital das Projekt Gesunde Gemeinde umzusetzen. Das Projekt ist auf fünf Jahre angelegt und setzt sich zum Ziel, die Gesundheit, das Wohlbefinden und die Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger in Sand in Taufers zu verbessern.

Mit der Projektleitung wurde Gemeindereferentin Dr. Petra Thaler betraut. In der Kernarbeitsgruppe, die die ersten Schritte für das Projekt geplant hat, haben die Gemeinderäte Günther Früh, Christoph Mutschlechner, Andreas Bacher sowie Herr Helmut Pinggera von der Genossenschaft für Regionalentwicklung und Weiterbildung Tauferer Ahnrtal mitgearbeitet. Das Projekt wird von der Stiftung Vital in allen Phasen begleitet.

Nun erfolgt der Startschuss zu diesem Projekt!
Er besteht darin, die Sichtweise der Bürgerinnen und Bürger in den fünf Fraktionen der Gemeinde zu den Themen Gesundheit, Wohlbefinden und Lebensqualität einzuholen. Dabei werden sowohl positive Aspekte als auch Wünsche für Verbesserungen und Veränderungen gesammelt. Die Meinungen und die Vorschläge der Bevölkerung werden in Diskussionsabenden zum Thema 

„Mehr Gesundheit, Wohlbefinden und Lebensqualität für Sand in Taufers!"

eingeholt, die an folgenden Tagen und Orten stattfinden:

- Montag, den 11. Mai 2009 im Feuerwehhaus in KEMATEN um 20 Uhr,
- Dienstag, den 12. Mai 2009 im Feuerwehhaus in MÜHLEN um 20 Uhr
- Freitag, den 15. Mai 2009 im Bürgersaal in SAND um 20 Uhr
- Mittwoch, den 03. Juni 2009 im Vereinshaus in AHORNACH um 20 Uhr
- Donnerstag, den 21. Mai 2009 im Feuerwehrhaus in REIN um 20 Uhr


In den Veranstaltungen werden folgende Schwerpunkte gesetzt:

- Vorstellung des Projektes Gesunde Gemeinde
- Sammlung von Vorschlägen der Bürger/innen zur Förderung der Gesundheit, des Wohlbefindens und der Lebensqualität in Sand in Taufers
- Vorstellung von möglichen Initiativen im Projekt Gesunde Gemeinde (Rückenschule, Ernährung, Bewegung)

Gemeinsam mit den Bürgern und Bürgerinnen sollen Schwerpunkte für das Projekt gesetzt werden und in Form von Arbeitsgruppen an ihrer Verwirklichung gearbeitet werden.

Das Projekt Gesunde Gemeinde lebt von Ihrer Mitarbeit! Nehmen Sie die Gelegenheit zur Mitsprache und Mitarbeit wahr! 

"Seelische Gesundheit" - Vorträgsreihe

Seelisches Wohlbefinden - Einladung

Eines der Teilprojekte, das aufgrund der Bedarfserhebung unter den Gemeindebürger/-innen in Zusammenarbeit mit verschiedenen Trägern nun umgesetzt werden soll, ist ein Programm zur "Gesundheitsbildung".

Die Auseinandersetzung mit den Themen Depression, Angest und Angststörungen sind ein erster Schritt, mit dem über die Information der Weg zur Aktion geebnet werden soll, denn (Mit)verantwortung für das eigene Wohlbefinden übernhemen, ist das wichtigste Ziel der Gesundheitsförderung.

Einladung zu den Veranstaltungen hier downloaden.

Familienbildung - 1. Auflage 2010/2011

Wir alle leben in sozialen Netzwerken: In Partnerschaften, in Familien, im Beruf oder Verein. Dabei sind gemeinsame Erlebnisse und harmonisches Beisammensein als Kraftquellen für den Alltag so wichtig wie eh und je. Der Bildungsausschuss Sand in Taufers und die verschiedenen Vereine und Institutionen der Gemeinde haben mit der Veranstaltungsreihe von Oktober 2010 bis Mai 2011 das Thema „Netzwerk Leben - Leben im Netzwerk" ganz in den Mittelpunkt gerückt. Hier gibt es Veranstaltungen zum großen Thema Erziehung, doch auch für die täglichen kleineren und größeren Probleme gibt es wertvolle Hilfestellungen und wichtige Informationen: Bei einem voll gestopften Alltag mit Kindern, Haushalt und Beruf kommt man schon mal an seine Grenzen. Viele Familien stellen sich zusätzlichen Herausforderungen, wenn beispielsweise ein Familienmitglied zu pflegen ist, das Kind in der Schule Probleme hat oder regelmäßig der gemeinsame Esstisch zum Stresstisch wird. Ein Netz kann auffangen. Ein Netzwerk von Menschen, mit denen wir uns wohl fühlen, gibt nicht nur Unterstützung in schwierigen Situationen, sondern kann uns Kraft, Freude und jede Menge neue Impulse geben. Wir freuen uns, wenn auch Sie mit dabei sind!  

Eine gemeinsame Initiative von: Bildungsausschuss, Marktgemeinde (Projekt Gesunde Gemeinde), Öffentliche Bibliothek, Kindergarten und Schulsprengel Sand in Taufers, Sozialgenossenschaft Tagesmütter (Kindertagesstätte), Verein für offene Jugendarbeit LOOP, Kath. Familienverband Sand und Rein in Taufers, KVW Sand in Taufers, Ahornach und Mühlwald, Sozialsprengel Tauferer-Ahrntal,   Gesamtkoordination: BIWEP - Bildungsweg Pustertal

Familienbildung - Neues Programm 2011/12

In einer gemeinsamen Initative vieler Vereine und Organisationen wurde und unter der Gesamtkoordination des BIWEP - Bildungsweg Pustertal die 2. Auflage des Familienbildungsprogramms erarbeitet und kann nun präsentiert werden.

Familie bedeutet Leben! Es wird gelacht, geweint, gestritt en und wieder Frieden geschlossen. In einer Familie leben oft Menschen in sehr verschiedenen Lebenssituationen zusammen. Während sich der Jugendliche durch die Pubertät kämpft und sich mit den Problemen des Erwachsenwerdens herumschlägt, steckt die kleinere Schwester gerade in der Trotzphase und will stur immer das, was alle anderen nicht wollen.
Die verschiedenen Generationen mit ihren unterschiedlichen Bedürfnissen unter einem Dach zu vereinen ist nicht immer leicht. Da braucht es sehr viel Einfühlungsvermögen und Verständnis im Umgang mit dem anderen. Manchmal hilft es, wenn man sich mit Personen in ähnlichen Lebenssituationen austauschen kann oder sich mit seinen Fragen an eine Fachfrau, einen Fachmann wenden kann.
Unter diesem Gesichtspunkt wurde das neue Programm zusammengestellt und es beinhaltet eine breite Palette an Themen und Veranstaltungen in allen Fraktionen der Gemeinde - so verschieden wie das Familienleben selbst!

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!


Eine gemeinsame Initiative von:
Bildungsausschuss, Marktgemeinde (Projekt Gesunde Gemeinde), Öff . Bibliothek,Kindergarten und Schulsprengel Sand in Taufers, Sozialgenossenschaft Tagesmütter (Kitas), Verein für off ene Jugendarbeit LOOP, KFS Sand, Rein in Taufers und Ahornach, KVW Sand in Taufers, Sozialsprengel Tauferer-Ahrntal, PGR Pfarre Taufers

GESAMTKOORDINATION:
BIWEP - Bildungsweg Pustertal


BILDUNGSPROGRAMM zum Download


Kursangebot - Rückenschule

Rückenschmerzen sind so alt wie die Menschheit selbst. Die veränderten Lebens- und Arbeitsbedingungen in den letzten Jahrzehnten haben die Ausbreitung der Rückenschmerzen jedoch noch verstärkt. Während im vorigen Jahrhundert noch körperliche Arbeit im Vordergrund stand, ist das Leben heute von sitzender Tätigkeit, Bewegungsmangel und Fehlhaltung am Arbeitsplatz geprägt. Hinzu kommen in zunehmendem Maße psychische und soziale Belastungen. Das Anliegen der Gemeinde und der Stiftung Vital ist es nun, in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband deutscher Rückenschulen e.V., die Stärkung der Rückengesundheit in den Mittelpunkt zu stellen. Die neue präventive Rückenschule setzt auf die Prävention von Rückenschmerzen, sie bietet Hilfe zur Selbsthilfe und leistet damit einen wertvollen Beitrag zur Gesundheitsförderung.



Presse
Wie ist das Wohlbefinden? - Tauferer Bötl 05/08

Filme und Bilder

FOTOS: Kulturwanderung in Kematen am 29.05.2011

Aktuelles


Energiegemeinde 
Energiemagazin Sand i. T. erschienen

» zum Download

MITBESTIMMEN

Start des Jugend-
beteiligungsprojektes
» Mehr


STEP into the Future - Projekthomepage
» Mehr


Interreg Projekt „Energiesand 09" unter den Beste
» Mehr


Europ. Dorferneuerungspreis 2012:
Bürgermeister Innerbichler in die Jury berufen

» Mehr


Gemeinde Großkirchheim in Sand i. T.
» Mehr

Gesunde Gemeinde - Rückenschule ab 25.10.11
» Mehr

Die CASCADE öffnet!
» Mehr

Neuer Parkplatz im Schulzentrum

» Mehr

Der Gemeinderat gratuliert zwei Bürgern
» M
ehr

Neues Programm zur Familienbildung 2011/2012
» Mehr

Verlegung der Straße „Winkel" in Kematen
» M
ehr


Mühlen ist attraktiv für Jung und Alt
» Mehr

Freundschaftspflege über die Grenzen hinweg Zillertal-Tauferer Ahrntal
» Mehr

Neue Brücke über die Ahr
» Mehr

Einladung: Einweihung Kinderspielplatz Peintenweg
» Mehr


Verkehrsentwicklungs -plan Tauferer Boden alle Dokumente zum Download
» Mehr

1. Netzwerktreffen der Dorferneuerungs- preistäger in Holland
» Mehr

enertour: 2. UN-Delegation
in Sand in Taufers
» Mehr

Sommerjobs für Jugendliche » Mehr

Mehr als 300 Teilnehmer beim 1. Energieforum
in SiT
» Mehr

Sanduhr Nr. 2 - zum Dorferneuerungspreis 2010
» download

LR Laimer ist ARGE Vize-Präsident
» Mehr

Felix Finkbeiner besucht das Europafest
» Mehr

Elektrotankstelle in Betrieb genommen
» Mehr

W-Lan Netz für kostenfreien Internetzugang
» Mehr

Die Würfel sind gefallen! Gemeinde Langenegg (Vorarlberg) ist Sieger des Europäischen Dorferneuerungspreises 2010
» Mehr

Programmatisches Dokument für die Verwaltungsperiode 2010 - 2015 genehmigt
» Mehr

Sand hat erstes Tourismus- Entwicklungskonzept im Land
» Mehr

ENERTOUR: Uni.-Professor aus Japan zu Besuch in Sand i. T.
» Mehr

Erster Kunstrasenplatz in Südtirol mit Zertifikat der FIFA
» Mehr


InterRegIV Projekt: Energiemodellregion Ahrntal - Oberpinzgau
» Mehr


Sand i. T. für Umweltpreis EUREGIO nominiert
» Mehr

Climate Star 2009 für Sand i. T.
» Mehr

Klimaenergy Award 2009 für Sand i. T.
» Mehr


ClimaHaus Award 2009 für den Kindergarten Mühlen
» Mehr


Grandioser Festakt im friesländischen Koudum (NL)
» Mehr

Eine Zeitung und ein Buch ...
» Mehr

 
 
Gemeinde Sand in Taufers - Rathausstraße 8, I-39032 Sand in Taufers (BZ) - Tel. +39 0474 677555 - E-Mail: info@sandintaufers.eu