IT | EN
 

Der Europäische Dorferneuerungspreis

Der Europäische Dorferneuerungspreis wird von der ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung im Zwei-Jahres-Rhythmus an innovative Gemeinden vergeben.

Die Europäische ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung wurde 1988 gegründet und versteht sich als unbürokratischer Zusammenschluss von Regierungsvertretern, Wissenschaftern sowie Dorferneuerungsexperten und mittlerweile auch Kommunalpolitikern und Repräsentanten von Nichtregierungsorganisationen (NGOs). Sie umfasst zurzeit 19 europäische Mitgliedsländer bzw. Mitgliedsregionen sowie als weitere Mitglieder die Gemeinde Hinterstoder und das Europäische Bildungsforum für Ländliche Entwicklung.

Ziele & Aktivitäten
Ziel der ARGE ist es vor allem, den internationalen Erfahrungsaustausch, insbesondere auch zwischen den Ländern und Regionen der EU-Mitgliedstaaten und den Reformländern des Ostens, zu fördern, die Motivation der Betroffenen zu heben, die Schaffung einer positiven öffentlichen Meinung für die Probleme der Menschen in den ländlichen Räumen zu stärken und damit die Erhaltung und Gestaltung lebensfähiger, attraktiver Dörfer bestmöglich zu unterstützen. Davon ausgehend wurde mittlerweile eine Fülle von Aktivitäten in verschiedenen europäischen Regionen gesetzt, die sich schwerpunktmäßig auf ökologische, ökonomische, soziologische und kulturelle Fragen des Dorflebens konzentriert haben. Neben internationalen Kongressen, Fachtagungen und Diskussionsveranstaltungen, zahlreichen Publikationen und regelmäßigen Exkursionen sind hier vor allem die Wettbewerbe um einen Europäischen Dorferneuerungspreis, die im Zwei-Jahres-Rhythmus durchgeführt werden, zu nennen.

Organisationsstruktur
Die Europäische ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung ist seit Februar 2007 ein eigenständiger Verein mit Sitz in Wien. Vorsitzender ist der niederösterreichische Landeshauptmann Erwin Pröll, stellvertretende Vorsitzende sind Staatsminister Josef Miller, Bayern, Charles Konnen, Luxemburg, und Woiwode Ryszard Wilczynski, Opole, Polen. Mit der Geschäftsführung ist Theres Friewald-Hofbauer betraut.
Die Mitgliedschaft bei der Europäischen ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung setzt die Zahlung eines Mitgliedsbeitrages voraus, die Höhe orientiert sich an der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit sowie an der Einwohnerzahl des betreffenden Landes. Eine Mitgliedschaft kann jederzeit formlos beantragt werden.

Vorteile einer Mitgliedschaft
Eine Mitgliedschaft bei der Europäischen ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung bedeutet:
♦ Information: Die ARGE recherchiert, sammelt, dokumentiert und publiziert Wissenswertes und Aktuelles zum Thema Landentwicklung und Dorferneuerung in der Europäischen Union und in den verschiedenen europäischen Ländern und Regionen. Mitglieder werden zu Kongressen und Tagungen eingeladen, erhalten die Zeitschrift „Dorferneuerung international" und können an Fachexkursionen teilnehmen.
♦ Kontakte: Die ARGE ist im Beratenden Ausschuss für „Ländliche Entwicklung" der Europäischen Kommission vertreten und verfügt daher über beste Kontakte zu den Entscheidungsträgern in der Europäischen Union sowie zu verschiedenen Institutionen in Europa, die sich mit Fragen der Dorfentwicklung auseinandersetzen. Besonders nennenswert sind aber auch die Kontakte zu den verantwortlichen und maßgeblichen Persönlichkeiten in den einzelnen Mitgliedsländern der ARGE, die nicht zuletzt durch die alljährlichen Beiratssitzungen gepflegt werden.
♦ Erfahrungsaustausch: Der Wettbewerb um den Europäischen Dorferneuerungspreis, der alle zwei Jahre durchgeführt wird und an dem Mitgliedsregionen zu erheblich ermäßigten Gebühren teilnehmen können, aber auch die Offiziellen Beiratssitzungen, Arbeitstreffen und verschiedensten Veranstaltungen, die von der ARGE für ihre Mitglieder organisiert werden, ermöglichen den Zugang zu den Erfahrungen anderer, den Aufbau von internationalen Partnerschaften und die Weitergabe von eigenem Wissen und Können.
♦ Öffentlichkeitsarbeit: Das große internationale Ansehen und die professionelle Pressearbeit der ARGE sorgen dafür, dass die Anliegen, die Bedürfnisse und insbesondere auch die Leistungen ihrer Mitgliedsregionen und deren Bewohner in Printmedien, Hörfunk und Fernsehen transportiert, publiziert und damit der gesamten Gesellschaft und den politischen Verantwortungsträgern auf deutliche Weise zur Kenntnis gebracht werden.
Landentwicklung und Dorferneuerung haben sich nahezu europaweit zu einer breiten Bürgerbewegung emanzipiert und gleichzeitig auch als politischer Faktor etabliert. Dazu haben die vielfachen und zahlreichen Aktivitäten der Europäischen ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung ihr Teil beigetragen.


Sitz der Europäische ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung
Bartensteingasse 4/16, A-1010 Wien,
Geschäftsführung: Theres Friewald-Hofbauer
Kontakt:
Tel.: ++43/1/533 84 01,
Fax: ++43/1/533 84 01-20;
E-Mail: friewald@clubnoe.at
Internet: www.landentwicklung.org
 


Filme und Bilder

FOTOS: Kulturwanderung in Kematen am 29.05.2011

Aktuelles


Energiegemeinde 
Energiemagazin Sand i. T. erschienen

» zum Download

MITBESTIMMEN

Start des Jugend-
beteiligungsprojektes
» Mehr


STEP into the Future - Projekthomepage
» Mehr


Interreg Projekt „Energiesand 09" unter den Beste
» Mehr


Europ. Dorferneuerungspreis 2012:
Bürgermeister Innerbichler in die Jury berufen

» Mehr


Gemeinde Großkirchheim in Sand i. T.
» Mehr

Gesunde Gemeinde - Rückenschule ab 25.10.11
» Mehr

Die CASCADE öffnet!
» Mehr

Neuer Parkplatz im Schulzentrum

» Mehr

Der Gemeinderat gratuliert zwei Bürgern
» M
ehr

Neues Programm zur Familienbildung 2011/2012
» Mehr

Verlegung der Straße „Winkel" in Kematen
» M
ehr


Mühlen ist attraktiv für Jung und Alt
» Mehr

Freundschaftspflege über die Grenzen hinweg Zillertal-Tauferer Ahrntal
» Mehr

Neue Brücke über die Ahr
» Mehr

Einladung: Einweihung Kinderspielplatz Peintenweg
» Mehr


Verkehrsentwicklungs -plan Tauferer Boden alle Dokumente zum Download
» Mehr

1. Netzwerktreffen der Dorferneuerungs- preistäger in Holland
» Mehr

enertour: 2. UN-Delegation
in Sand in Taufers
» Mehr

Sommerjobs für Jugendliche » Mehr

Mehr als 300 Teilnehmer beim 1. Energieforum
in SiT
» Mehr

Sanduhr Nr. 2 - zum Dorferneuerungspreis 2010
» download

LR Laimer ist ARGE Vize-Präsident
» Mehr

Felix Finkbeiner besucht das Europafest
» Mehr

Elektrotankstelle in Betrieb genommen
» Mehr

W-Lan Netz für kostenfreien Internetzugang
» Mehr

Die Würfel sind gefallen! Gemeinde Langenegg (Vorarlberg) ist Sieger des Europäischen Dorferneuerungspreises 2010
» Mehr

Programmatisches Dokument für die Verwaltungsperiode 2010 - 2015 genehmigt
» Mehr

Sand hat erstes Tourismus- Entwicklungskonzept im Land
» Mehr

ENERTOUR: Uni.-Professor aus Japan zu Besuch in Sand i. T.
» Mehr

Erster Kunstrasenplatz in Südtirol mit Zertifikat der FIFA
» Mehr


InterRegIV Projekt: Energiemodellregion Ahrntal - Oberpinzgau
» Mehr


Sand i. T. für Umweltpreis EUREGIO nominiert
» Mehr

Climate Star 2009 für Sand i. T.
» Mehr

Klimaenergy Award 2009 für Sand i. T.
» Mehr


ClimaHaus Award 2009 für den Kindergarten Mühlen
» Mehr


Grandioser Festakt im friesländischen Koudum (NL)
» Mehr

Eine Zeitung und ein Buch ...
» Mehr

 
 
Gemeinde Sand in Taufers - Rathausstraße 8, I-39032 Sand in Taufers (BZ) - Tel. +39 0474 677555 - E-Mail: info@sandintaufers.eu