IT | EN
 

Wasserkraftwerk der Extraklasse

Einweihung des neuen E-Werks am 25. Oktober 2008

Seit August 2008 und nach 18monatiger Bauphase ist das neue Elektrizitätswerk der Gemeinde in Betrieb. Ein Wasserkraftwerk der Extraklasse, das die gewaltigen Gletscherabflüsse von der Dreitausender-Bergen in Rein in Taufers nutzt. Doch in Rein ist deshalb keine Staumauer gebaut worden und das kleine Hochalpendorf unter dem Hochgall präsentiert sich nach wie vor in klassischer Schönheit. Selbst das Naturschauspiel der Reiner Wasserfälle am Tobl blieb uneingeschränkt erhalten. So wird heute der Rücklauf des Wassers, welcher für die Produktion von elektrischem Strom benötigt wird, oberhalb der Wasserfälle über einen beeindruckenden Wasserfall in den Reinbach abgeleitet.  Auch sorgen ausreichende Restwassermengen im Bach dafür, dass die vielfältigen Funktionen des Gewässers erhalten bleiben. So werden zu den gesetzlich vorgeschriebenen Restwassermengen von 2 Liter pro Sekunde zusätzliche 30 Prozent vorgesehen. Insgesamt wurden mit dem Bau der Anlage Umweltauflagen in Höhe von mehr als drei Millionen Euro erfüllt.

Das Werk hat rund 25 Millionen Euro gekostet, doch wird es künftig ein wesentlicher Wirtschaftsfaktor für die Gemeinde sein. Denn 63 Millionen Kilowatt Strom im Jahr bedeuten eine wichtige Einnahmequelle und ein gutes Stück Unabhängigkeit. Die Gemeinde benötigt derzeit rund 22 Millionen Kilowattstunden Stromenergie im Jahr. Es bleibt also ein stattlicher Überschuss. Diese Überproduktion wird verkauft.

Das neue Wasserkraftwerk mit der Zentrale in unmittelbarer Nähe des rund 100 Jahre alten, ehemaligen Krafthauses Tobl ist das Ergebnis einer Kooperation zwischen der Gemeinde Sand und der SEL AG. Mehrheitsaktionär des Aktienkapitals ist die Gemeinde mit 51 %, die SEL hält 49 % des Aktienpaketes.

Zukünftiges Schaukraftwerk
Das neue Wasserkraftwerk wurde neben dem bestehenden alten Kraftwerk optimal in die Landschaft eingefügt. Auf drei Seiten in den Hang eingeschüttet und mit begrüntem Dach passt es sich in die Umgebung ein. Durch die großen Fensterfassaden ist die Maschinenhalle mit den beiden Maschinensätzen von außen einsehbar und kann in Zukunft gewissermaßen als Schaukraftwerk auch ein Publikumsmagnet und eine Attraktion für Touristen werden.


Presse zur Einweihung

Strom am Tobel
- Neue Südtiroler Tageszeitung vom 25.10.08

Kraftwerk am Reinbach eröffnet - Tageszeitung Dolomiten vom 27.10.08

"Andere zerplatzen vor Neid" - Tauferer Bötl 5/08

Die heilige Dreifaltigkeit am Tobl - Pustertaler Zeitung 07.11.08


Presse zum E-Werk


"Vorteile größer als Nachteile" - Tageszeitung Dolomiten vom 28.11.08

Das E-Werk Sand in Taufers - Radius Nr. 7 Sept. 2010

Das alte Kraftwerk Tobl

Altes Krafthaus Tobl - Quelle Kuratorium für technische Kulturgüter e.V.

Das Kraftwerk Tobl wurde in den Jahren 1907/8 errichtet und ging am Vormittag des Heiligabend 1908 in Betrieb. Das Kuratorium für technische Kulturgüter e.V. stellt im virtuellen Technikmuseum viele interessante Informationen rund um dieses Kraftwerk der Gemeinde Sand in Taufers zur Verfügung. Die Geschichte des Kraftwerks und seine Technik werden ausführlich beschrieben. Zahlreiche Bilder dokumentieren das technische Kulturgut "Kraftwerk Tobl". 

Kuratorium für technische Kulturgüter e.V.

Ein Besuch im virtuellen Technikmuseum lohnt sich. Klicken Sie auf das Logo des Kuratoriums für technische Kulturgüter e.V.

Filme und Bilder

FOTOS: Kulturwanderung in Kematen am 29.05.2011

Aktuelles


Energiegemeinde 
Energiemagazin Sand i. T. erschienen

» zum Download

MITBESTIMMEN

Start des Jugend-
beteiligungsprojektes
» Mehr


STEP into the Future - Projekthomepage
» Mehr


Interreg Projekt „Energiesand 09" unter den Beste
» Mehr


Europ. Dorferneuerungspreis 2012:
Bürgermeister Innerbichler in die Jury berufen

» Mehr


Gemeinde Großkirchheim in Sand i. T.
» Mehr

Gesunde Gemeinde - Rückenschule ab 25.10.11
» Mehr

Die CASCADE öffnet!
» Mehr

Neuer Parkplatz im Schulzentrum

» Mehr

Der Gemeinderat gratuliert zwei Bürgern
» M
ehr

Neues Programm zur Familienbildung 2011/2012
» Mehr

Verlegung der Straße „Winkel" in Kematen
» M
ehr


Mühlen ist attraktiv für Jung und Alt
» Mehr

Freundschaftspflege über die Grenzen hinweg Zillertal-Tauferer Ahrntal
» Mehr

Neue Brücke über die Ahr
» Mehr

Einladung: Einweihung Kinderspielplatz Peintenweg
» Mehr


Verkehrsentwicklungs -plan Tauferer Boden alle Dokumente zum Download
» Mehr

1. Netzwerktreffen der Dorferneuerungs- preistäger in Holland
» Mehr

enertour: 2. UN-Delegation
in Sand in Taufers
» Mehr

Sommerjobs für Jugendliche » Mehr

Mehr als 300 Teilnehmer beim 1. Energieforum
in SiT
» Mehr

Sanduhr Nr. 2 - zum Dorferneuerungspreis 2010
» download

LR Laimer ist ARGE Vize-Präsident
» Mehr

Felix Finkbeiner besucht das Europafest
» Mehr

Elektrotankstelle in Betrieb genommen
» Mehr

W-Lan Netz für kostenfreien Internetzugang
» Mehr

Die Würfel sind gefallen! Gemeinde Langenegg (Vorarlberg) ist Sieger des Europäischen Dorferneuerungspreises 2010
» Mehr

Programmatisches Dokument für die Verwaltungsperiode 2010 - 2015 genehmigt
» Mehr

Sand hat erstes Tourismus- Entwicklungskonzept im Land
» Mehr

ENERTOUR: Uni.-Professor aus Japan zu Besuch in Sand i. T.
» Mehr

Erster Kunstrasenplatz in Südtirol mit Zertifikat der FIFA
» Mehr


InterRegIV Projekt: Energiemodellregion Ahrntal - Oberpinzgau
» Mehr


Sand i. T. für Umweltpreis EUREGIO nominiert
» Mehr

Climate Star 2009 für Sand i. T.
» Mehr

Klimaenergy Award 2009 für Sand i. T.
» Mehr


ClimaHaus Award 2009 für den Kindergarten Mühlen
» Mehr


Grandioser Festakt im friesländischen Koudum (NL)
» Mehr

Eine Zeitung und ein Buch ...
» Mehr

 
 
Gemeinde Sand in Taufers - Rathausstraße 8, I-39032 Sand in Taufers (BZ) - Tel. +39 0474 677555 - E-Mail: info@sandintaufers.eu