IT | EN
 

Sand in Taufers hat erstes Tourismus-Entwicklungskonzept im Land

Tourismus-Landesrat Hans Berger

(LPA) Mit jenem von Sand in Taufers hat die Landesregierung bei ihrer letzten Sitzung das erste Tourismus-Entwicklungskonzept Südtirols gutgeheißen. "Diese Konzepte erlauben auch in gut strukturierten Gemeinden einen Ausbau des touristischen Angebots, allerdings muss diese Entwicklung behutsam und im bestehenden Infrastruktur-Rahmen erfolgen", so Tourismus-Landesrat Hans Berger.

Das neue Raumordnungsgesetz sieht die Möglichkeit vor, das touristische Angebot auch in gut entwickelten Gemeinden auszubauen. "Dies ist aber nur im Rahmen eines von den Gemeinden vorzulegenden umfassenden Konzepts und mit sehr engen Einschränkungen möglich", betont Berger, der als Schranken nennt: keine neue Infrastruktur oder Aufstiegsanlagen, keine Beeinträchtigung des Landschafts- und Ortsbildes sowie eine nachweislich bessere Auslastung und daher ein wirtschaftlicherer Betrieb bestehender Einrichtungen.

Wird dieser Rahmen eingehalten, dürfen zusätzliche Betten in den Gemeinden genehmigt werden. "Der Ausbau erfolgt dabei kontrolliert, bestehenden Betrieben wird der Vorzug gegeben", so Berger, der betont: "Ziel ist eine Entwicklung innerhalb des bestehenden Rahmens, um einen Stillstand zu vermeiden." Die Gemeinde Sand in Taufers war die erste, die ein solches Entwicklungskonzept eingereicht hat. Der Konzeptentwurf ist von einer Arbeitsgruppe unter Federführung des Ressorts von Landesrat Berger überprüft und danach der Landesregierung zur Behandlung vorgelegt worden. Diese hat angesichts des sehr engen Spielraums, innerhalb dessen sich die Entwicklung vollziehen kann, das vorgelegte Tourismus-Entwicklungskonzept zwar genehmigt, dabei aber einige Einschränkungen vorgenommen. So wurden nicht die geforderten 500 zusätzlichen Betten genehmigt, sondern nur 400. Und auch bei den Stellplätzen für den Campingtourismus ist man von den geforderten 150 auf 100 zurückgegangen. "Wir wollen eine behutsame Entwicklung und daher keine übermäßige Bettenzuteilung", so Berger.

Nun ist es an der Gemeinde, die Kriterien festzulegen, nach denen die "neuen" Betten auf die bestehenden bzw. auf neue Betriebe aufgeteilt werden. Bereits in den nächsten Wochen wird sich die Landesregierung zudem mit weiteren bereits eingereichten Tourismus-Entwicklungskonzepten befassen.

(chr), 16.04.2010


Das Tourismusentwicklungskonzept der Marktgemeinde Sand in Taufers steht hier zum download bereit.

Tourismusentwicklungskonzept


PRESSE


Behutsamer Ausbau ist möglich - Tageszeitung Dolomiten vom 17.04.2010

Tourismus nach Plan - Neue Südtiroler Tageszeitung ovm 19.04.2010


Konzept für die Tourismusentwicklung

In der Ratsitzung vom 26.11.2008 wurde den Gemeinderäten das 72 Seiten umfassende Tourismusentwicklungskonzept vorgestellt und anschließend einstimmig genehmigt. Das genehmigte Konzept bildet Voraussetzung für das Ansuchen der Gemeinde bei der Autonomen Provinz Bozen um Ausweisung von Zonen für touristische Einrichtungen zur Beherbergung. 

Filme und Bilder

FOTOS: Kulturwanderung in Kematen am 29.05.2011

Aktuelles


Energiegemeinde 
Energiemagazin Sand i. T. erschienen

» zum Download

MITBESTIMMEN

Start des Jugend-
beteiligungsprojektes
» Mehr


STEP into the Future - Projekthomepage
» Mehr


Interreg Projekt „Energiesand 09" unter den Beste
» Mehr


Europ. Dorferneuerungspreis 2012:
Bürgermeister Innerbichler in die Jury berufen

» Mehr


Gemeinde Großkirchheim in Sand i. T.
» Mehr

Gesunde Gemeinde - Rückenschule ab 25.10.11
» Mehr

Die CASCADE öffnet!
» Mehr

Neuer Parkplatz im Schulzentrum

» Mehr

Der Gemeinderat gratuliert zwei Bürgern
» M
ehr

Neues Programm zur Familienbildung 2011/2012
» Mehr

Verlegung der Straße „Winkel" in Kematen
» M
ehr


Mühlen ist attraktiv für Jung und Alt
» Mehr

Freundschaftspflege über die Grenzen hinweg Zillertal-Tauferer Ahrntal
» Mehr

Neue Brücke über die Ahr
» Mehr

Einladung: Einweihung Kinderspielplatz Peintenweg
» Mehr


Verkehrsentwicklungs -plan Tauferer Boden alle Dokumente zum Download
» Mehr

1. Netzwerktreffen der Dorferneuerungs- preistäger in Holland
» Mehr

enertour: 2. UN-Delegation
in Sand in Taufers
» Mehr

Sommerjobs für Jugendliche » Mehr

Mehr als 300 Teilnehmer beim 1. Energieforum
in SiT
» Mehr

Sanduhr Nr. 2 - zum Dorferneuerungspreis 2010
» download

LR Laimer ist ARGE Vize-Präsident
» Mehr

Felix Finkbeiner besucht das Europafest
» Mehr

Elektrotankstelle in Betrieb genommen
» Mehr

W-Lan Netz für kostenfreien Internetzugang
» Mehr

Die Würfel sind gefallen! Gemeinde Langenegg (Vorarlberg) ist Sieger des Europäischen Dorferneuerungspreises 2010
» Mehr

Programmatisches Dokument für die Verwaltungsperiode 2010 - 2015 genehmigt
» Mehr

Sand hat erstes Tourismus- Entwicklungskonzept im Land
» Mehr

ENERTOUR: Uni.-Professor aus Japan zu Besuch in Sand i. T.
» Mehr

Erster Kunstrasenplatz in Südtirol mit Zertifikat der FIFA
» Mehr


InterRegIV Projekt: Energiemodellregion Ahrntal - Oberpinzgau
» Mehr


Sand i. T. für Umweltpreis EUREGIO nominiert
» Mehr

Climate Star 2009 für Sand i. T.
» Mehr

Klimaenergy Award 2009 für Sand i. T.
» Mehr


ClimaHaus Award 2009 für den Kindergarten Mühlen
» Mehr


Grandioser Festakt im friesländischen Koudum (NL)
» Mehr

Eine Zeitung und ein Buch ...
» Mehr

 
 
Gemeinde Sand in Taufers - Rathausstraße 8, I-39032 Sand in Taufers (BZ) - Tel. +39 0474 677555 - E-Mail: info@sandintaufers.eu