IT | EN
 

Wirtschaftlich stark und vielfältig

Sand in Taufers steht wirtschaftlich verhältnismäßig gut da: Wirtschaftskraft (gemessen an der Wertschöpfung je Beschäftigten) und Wohlstand (gemessen am Pro-Kopf-Einkommen) sind überdurchschnittlich. Die geographisch günstige Lage und eine solide Wirtschaftsstruktur sind die wesentlichen Gründe dafür.

Wirtschaftliches Zentrum des Ahrntales
Tatsächlich ist Sand in Taufers im Ahrntal nicht nur zentral gelegen, sondern hat sich auch zum wirtschaftlichen Drehpunkt desselben entwickelt: Wenn vor zehn Jahren noch mehr Auspendler als Einpendler gezählt wurden, schaut die Situation heute ganz anders aus. 988 Tauferern, welche ihren Arbeitsplatz außerhalb der Gemeinde haben, stehen 1.282 Personen gegenüber, welche nach Sand in Taufers zur Arbeit einpendeln, die meisten täglich. Die meisten Einpendler kommen aus der Gemeinde Ahrntal. Taufers bietet insgesamt 2.592 Arbeitsplätze.

Beschäftigte

Sand in Taufers ist auch ein Magnet im Einzelhandel: Wenn die Geschäfte mit einer jährlichen Kaufkraft von insgesamt 56 Mio. Euro rechnen können, so deshalb weil mehr Kaufkraft von außen zufließt (30 Mio. Euro) als abfließt (11 Mio. Euro).

Wirtschaftliche Vielfalt
Die Tauferer Wirtschaft steht auf 553 Säulen, so viele Betriebe sind nämlich im Firmenregister der Handelskammer eingetragen (403 gewerbliche Unternehmen und 150 landwirtschaftliche Betriebe). Die meisten sind Kleinst- und Kleinbetriebe . Sand in Taufers hat aber auch einige größere Betriebe, deren Aktivitäten weit über den lokalen Markt hinausreichen. Auch im Handel findet der Konsument eine Mischung von kleinen und größeren Geschäften. Neben einem guten Größenmix hat Sand in Taufers einen ebensolchen Branchenmix von der Landwirtschaft über Handwerk, Industrie, Handel, Fremdenverkehr bis hin zu den Dienstleistern. Verglichen mit der Wirtschaftsstruktur des Pustertales hebt sich Sand in Taufers dadurch ab, dass es im Baugewerbe aufgrund mehrerer größerer Betriebe überdurchschnittlich viele Arbeitsplätze zu bieten hat. Das Gastgewerbe hingegen hat für „Pusterer Verhältnisse" eine vergleichsweise geringere Bedeutung. Dies gilt jedoch nicht für die Kategorie „Urlaub auf dem Bauernhof". Besonders die Fraktionen um den Hauptort sind stark landwirtschaftlich geprägt mit idealen Voraussetzungen für ein Zusatzeinkommen aus touristischen Aktivitäten. Gerade die Kombination aus Tallagen und Berghängen trägt in Sand in Taufers auch zur wirtschaftlichen Vielfalt bei.

Nächtigungen

Dynamische Entwicklung
Taufers ist nicht nur ein guter Wirtschaftsstandort, Taufers hat auch Lebensqualität. Dies zeigt die kontinuierlich wachsende Bevölkerung, zurückzuführen vor allem auf ein natürliches Wachstum: Die Geburten waren in den letzten Jahren immer höher als die Sterbefälle. Während der Zuwachs der Bevölkerung in etwa dem Rhythmus auf Landesebene entspricht, sind in den letzten 10 Jahren die Arbeitsplätze in Sand in Taufers wesentlich schneller gewachsen als auf Landesebene. Überdurchschnittlich hoch war in Folge auch die Bautätigkeit.

Nicht ohne Herausforderungen
Sand in Taufers mit seiner landschaftlichen und wirtschaftlichen Vielfalt hebt sich immer wieder positiv ab. Wo Sand in Taufers in den letzten 10 Jahren nicht mit halten konnte, zumindest nicht mit der Entwicklung im Pustertal, ist jene im Tourismus. Zum einen muss sich Sand in Taufers selbst um neue Gäste bemühen. Zum zweiten hat Taufers die Chance, ein Attraktionspunkt für die Gäste des gesamten Ahrntales zu werden. Mit Burg, Einkaufsmöglichkeiten (morgen vielleicht auch mit einigen Überdachungen), in Zukunft vielleicht auch mit einem Wellness Bereich, usw. könnte sich Taufers als idealer Ort für Schlechtwetterprogramme profilieren. Dabei gilt immer: Alles was für die Gäste unternommen wird, kommt der einheimischen Bevölkerung genauso zu Gute.


Gerade was die Zukunft betrifft möchte ich mit dem Hinweis auf ein wesentliches Kapital abschließen, welches Sand in Taufers vorzuweisen hat, nämlich eine sehr junge Bevölkerungsstruktur. Sand in Taufers hat damit die beste Ausgangssituation mit viel Ideenpotential und Kraft die Zukunft aktiv zu gestalten und positiv weiter zu entwickeln!



Weitere Informationen zur wirschaftlichen Entwicklung der Marktgemeinde Sand in Taufers finden Sie im Bereich der Gemeindeentwicklung.
Link

Filme und Bilder

FOTOS: Kulturwanderung in Kematen am 29.05.2011

Aktuelles


Energiegemeinde 
Energiemagazin Sand i. T. erschienen

» zum Download

MITBESTIMMEN

Start des Jugend-
beteiligungsprojektes
» Mehr


STEP into the Future - Projekthomepage
» Mehr


Interreg Projekt „Energiesand 09" unter den Beste
» Mehr


Europ. Dorferneuerungspreis 2012:
Bürgermeister Innerbichler in die Jury berufen

» Mehr


Gemeinde Großkirchheim in Sand i. T.
» Mehr

Gesunde Gemeinde - Rückenschule ab 25.10.11
» Mehr

Die CASCADE öffnet!
» Mehr

Neuer Parkplatz im Schulzentrum

» Mehr

Der Gemeinderat gratuliert zwei Bürgern
» M
ehr

Neues Programm zur Familienbildung 2011/2012
» Mehr

Verlegung der Straße „Winkel" in Kematen
» M
ehr


Mühlen ist attraktiv für Jung und Alt
» Mehr

Freundschaftspflege über die Grenzen hinweg Zillertal-Tauferer Ahrntal
» Mehr

Neue Brücke über die Ahr
» Mehr

Einladung: Einweihung Kinderspielplatz Peintenweg
» Mehr


Verkehrsentwicklungs -plan Tauferer Boden alle Dokumente zum Download
» Mehr

1. Netzwerktreffen der Dorferneuerungs- preistäger in Holland
» Mehr

enertour: 2. UN-Delegation
in Sand in Taufers
» Mehr

Sommerjobs für Jugendliche » Mehr

Mehr als 300 Teilnehmer beim 1. Energieforum
in SiT
» Mehr

Sanduhr Nr. 2 - zum Dorferneuerungspreis 2010
» download

LR Laimer ist ARGE Vize-Präsident
» Mehr

Felix Finkbeiner besucht das Europafest
» Mehr

Elektrotankstelle in Betrieb genommen
» Mehr

W-Lan Netz für kostenfreien Internetzugang
» Mehr

Die Würfel sind gefallen! Gemeinde Langenegg (Vorarlberg) ist Sieger des Europäischen Dorferneuerungspreises 2010
» Mehr

Programmatisches Dokument für die Verwaltungsperiode 2010 - 2015 genehmigt
» Mehr

Sand hat erstes Tourismus- Entwicklungskonzept im Land
» Mehr

ENERTOUR: Uni.-Professor aus Japan zu Besuch in Sand i. T.
» Mehr

Erster Kunstrasenplatz in Südtirol mit Zertifikat der FIFA
» Mehr


InterRegIV Projekt: Energiemodellregion Ahrntal - Oberpinzgau
» Mehr


Sand i. T. für Umweltpreis EUREGIO nominiert
» Mehr

Climate Star 2009 für Sand i. T.
» Mehr

Klimaenergy Award 2009 für Sand i. T.
» Mehr


ClimaHaus Award 2009 für den Kindergarten Mühlen
» Mehr


Grandioser Festakt im friesländischen Koudum (NL)
» Mehr

Eine Zeitung und ein Buch ...
» Mehr

 
 
Gemeinde Sand in Taufers - Rathausstraße 8, I-39032 Sand in Taufers (BZ) - Tel. +39 0474 677555 - E-Mail: info@sandintaufers.eu